DRZ - Forum

Das Forum von www.DRZ400S.de
Aktuelle Zeit: 20.10.2017 03:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: DRZ verbrennt mehr Öl als Benzin...
BeitragVerfasst: 16.04.2017 19:17 
Offline
DRZ-Frischling

Registriert: 30.03.2017 11:52
Beiträge: 5
Servus,
ich war bis jetzt immer stiller Leser in diesem Forum, da ich nur mit dem Gedanken gespielt habe mir eine DRZ zu kaufen. Vor ein paar Wochen habe ich mir dann eine mit (Verdacht auf) Motorschaden gekauft um diese wieder aufzubauen.

Kurz zu meiner Person

Ich bin 19 Jahre alt und komme aus der Nähe von Nürnberg und studiere aktuell BWL im 3. Semester. Ich habe mit 16 meinen A1 Schein gemacht und bin dann bis 18 mit meiner 125ger gefahren, da ich mir mit 18 ein Auto gekauft habe, konnte ich mir beides nicht mehr leisten und musste mein Moped verkaufen. Jetzt habe ich vor kurzem eine DRZ mit Motorschaden zugelegt, da ich diese günstig bekommen habe und diese als Sommerprojekt wieder aufbauen möchte. :D

Zu meinem Motorrad:
Meine Zette ist aus 2005 und hat gerade einmal 12.000km runter, jedoch mit „Motorschaden“. Optisch ist sie leider echt nicht schön (Rost am Hauptrahmen, Steinschlag, gebrochene Verkleidung, überall angegammelt) weshalb ich mich entschlossen habe das Komplette Motorrad zu restaurieren und neu aufzubauen.

Der Verkäufer sagte mir dass das Motorrad extrem viel Öl verbrennt und er sie deshalb verkauft weil er sich nicht auskennt. Seine Beschreibung war keine Übertreibung… Nach kurzem starten war der ganze Garagenhof mega verqualmt und es roch nach einem 2-Takt-Rollertreffen :mrgreen:

Also dachte ich dass die Kolbenringe durch sind und/oder der Zylinder starke Riefen hat.
Der Motor ist aktuell offen und für mich sieht es aus wie wenn der Kolben/Zylinder schonmal neu gekommen ist, oder hat die DRZ von Werk aus einen Athena Zylinder ?! :?: :nut:

Was sagt ihr zum Zylinder/Kolben? Für mich sieht das aber noch in Ordnung aus, habe aber noch keine zerstörte Laufbahn in „echt“ gesehen sondern kenne nur die Theorie. Ich möchte ungern 400 Euro+ für einen neuen Satz ausgeben ohne dass ich weiß ob der alte Kaputt ist. Was sagt ihr zum Kolben? Sieht aus wie wenn der Motor nicht lange mit neuem Kolben gelaufen ist weil der Kolben für mich fast wie neu aussieht, obwohl Öl verbrannt wird.

Bild

Bild

Bild

Bild


Mein neuer Verdacht sind jetzt die Ventilschaftdichtungen weil sich diese sehr leicht abgingen und auch ihre besten Tage schon hinter sich haben.

Wenn der Motor jetzt schon offen ist kommen noch paar Teile neu und es werden noch ein paar Dinge erledigt:

4x Ventile (Die alten sind komplett mit verbrannten Ölresten voll) siehe Foto
4x Ventilschaft
Kopf- und Fußdichtung (Fußdichtung evtl. mit 0,25mm)
Ventildeckeldichtung
Zündkerze
Kolbenringe
Steuerkette
Ventile neu einschleifen (lassen)
Kopf planen lassen
Kopf Glasperlenstrahlen lassen
Ventile einstellen

Habt ihr noch weitere Ideen warum die Zette Öl verbrennt oder was ich vorsorglich machen könnte? Würde mich echt freuen wenn ihr noch weitere Ideen für mich hättet was ich tauschen und kontrollieren kann. Danke euch :crazyfreude: :prost:

Hier noch ein Bild vom Zylinderkopf:

Bild

Wünsche euch allen noch Frohe Ostern :daumen:

Gruß


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DRZ verbrennt mehr Öl als Benzin...
BeitragVerfasst: 16.04.2017 19:56 
Offline
DRZ-Platinuser
Benutzeravatar

Registriert: 25.05.2011 22:48
Beiträge: 1092
Wohnort: Berlin
Zitat:
Also dachte ich dass die Kolbenringe durch sind und/oder der Zylinder starke Riefen hat.

Als erstes wird am bsten der Kompressionsdruck gemessen. Der Verschleiß der Kolbenringe wird über das Spaltmaß an den Ringnuten ermittelt. Das Spannband für die Ölabstreifringe verliert mit zunehmenden Alter seine Spannung. Wenn der Motor Öl zieht würde ich die Ölabstreifringe prophylaktisch erneuern.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DRZ verbrennt mehr Öl als Benzin...
BeitragVerfasst: 17.04.2017 10:01 
Offline
DRZ-Goldmember

Registriert: 25.01.2015 10:17
Beiträge: 640
Hallo,

ab Werk war kein Athena-Zylinder verbaut, da wurde also schon mal eine Änderung durchgeführt.
Ist es der 450er Zylinder? Evtl. wurden noch andere Modifikationen durchgeführt (Vergaser, Auspuff, Verdichtung ...)?

Wenn die Maschine jetzt tatsächlich erst 12.000 km hat, ist es nicht nachvollziehbar, warum schon der zweite Zylinder montiert ist.

Die Laufbahn des Zylinders sieht nicht gut aus, die starken Längsriefen deuten darauf hin, dass sich scharfkantige Metallbrocken in die Laufbahn eingearbeitet haben, evtl. ein gebrochener Kolbenring. Der könnte schon bei der Montage des Athena-Satzes gebrochen sein.

Sollte es so gelaufen sein, könnte man auch den Ölverbrauch durch Folgeschäden an Ventilführungen (das meinst du wahrscheinlich mit "Ventilschäften") oder Schaftdichtungen erklären. Wie sieht der Rest aus (Motoröl, Späne, Getriebe)? Die hier geschilderten Sachverhalte reichen zur vollständigen Beurteilung jedenfalls nicht aus.

Du hast eine verbastelte Kiste in miesem Zustand gekauft, jetzt musst du dich entscheiden, wieviel Geld du investieren willst, im Klartext, welchen Zustand du erreichen willst.

Wenn es eine ungepflegte Schrottkarre bleiben soll, dann kannst du es mit der Minimalversion (Kolbenringe und Ölabstreifer neu, Ventilschaftdichtungen neu, Ventile reinigen und einschleifen, Fuß- und Kopfdichtung neu, Ventildeckeldichtung prüfen, wenn defekt neu) probieren - würde ich dir nicht empfehlen.

Der einzig richtige Weg zu einem zuverlässigen Motor ist, den Zustand genau zu ermitteln (Kompressionstest, dazu muss der Kram aber vollständig und dicht montiert werden). Das Ergebnis auswerten. Kopf und Zylinder runter, Kolben ausbauen, vermessen, Ergebnis auswerten. Ventile raus und Ventile und Führungen vermessen, Ergebnis auswerten.

Dann weißt du, woran du bist und erst dann kannst du fundiert entscheiden, welche Bauteile weiterverwendet werden können und ob evtl. der Zylinder bearbeitet oder erneuert werden muss. Die Ventile müsen nicht zwangsweise erneuert werden, nur weil Ölkohleablagerungen anhaften. Gründlich reinigen und einschleifen kann ausreichen - wie gesagt, ausbauen und vermessen / prüfen.

Die ganzen Detailarbeiten kann man hier nicht beschreiben, kauf dir ein Buch über Prüfung und Instandsetzung von 4-Takt-Motoren und arbeite dich in das Thema ein.

Solltest du die Arbeiten selber machen, wäre etwas mehr Sorgfalt und Vorsicht geboten, die Macken, die beim Reinigen des Zylinders in die Dichtfläche gehauen wurden, sollten unbedingt vermieden werden.

VG
Peter

PS: Bitte teile uns Fortschritte / Entscheidungen hier im Forum mit.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DRZ verbrennt mehr Öl als Benzin...
BeitragVerfasst: 17.04.2017 10:50 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 12.01.2009 20:39
Beiträge: 6044
Wohnort: südlich Frankfurt
gute Beiträge bisher :daumen: das ganze an ner 12tkm Mopette ist natürlich übel...

Riefen durch Einbaufehler Kolbenringe sind durchaus denkbar, aber .... eines fehlt leider noch bei der Glaskugelwahrsagerei:
keiner kann dir sagen, warum/ ob der Vorbesitzer einen neuen Zylindersatz verbaut hat, "weil er einen Kolbenfresser hatte"
Der "Fresser" hat aber meist mit anderen Ursachen zu tun... ergo: auch die Pleuellager prüfen (lassen) wenn du den Motor schon teilzerlegt hast.

wie Knacker schon schrieb: ruckzuckreparatur und dann mal schauen, oder lieber gleich richtig machen

btw. Standartzylinder 90mm, Bigbore 94mm - die exakten Werte natürlich dem Handbuch entnehmen :kaffee:

Viel Glück und Erfolg bei der Reparatur

_________________
- cya Supermoto IDM / Ü40-Cup 2018 #8 - nur die DRZ400E K2 ist nicht mehr - man fährt jetzt grün..


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DRZ verbrennt mehr Öl als Benzin...
BeitragVerfasst: 17.04.2017 11:25 
Offline
DRZ-Goldmember

Registriert: 25.01.2015 10:17
Beiträge: 640
Justdoit hat natürlich Recht: Die Komponenten des Kurbeltriebs müssen in jedem Fall geprüft werden. Solltest du, wie im meinem Beitrag geschrieben) Späne im Öl haben oder Anzeichen auf Schäden an anderen Teilen, ist ein kompletter Neuaufbau des Motors angesagt (komplett neu lagern, KW und Pleuel prüfen, evtl. Fußlager neu, Kolben & Bolzen auf Spiel prüfen ...).

Noch eine Anmerkung: Auf den beiden Bildern des Zylinders sieht man, dass die Riefen bis weit über den Wendepunkt (OT) des Kolbens reichen, praktisch bis an die obere Kante des Zylinders. Auf dem Foto des Kolbens kann man aber am Kolbenhemd kaum Riefen erkennen, die dem Schadensbild des Zylinders entsprechen. Auch der Kolbenboden und die Brennraumfläche des Zylinderkopfs lassen keine Einschläge oder Macken erkennen. Ich gehe daher davon aus, dass der derzeit montierte Kolben nicht Verursacher des Zylinderschadens ist, sondern dass ein neuer Kolben nach einem vorherigen Schaden in den/einen alten Athena-Zylinder eingebaut wurde.

Wie gesagt, ohne die Teile selbst in der Hand zu haben und ohne gründliche Reinigung kann man ebenso im Kaffeesatz lesen ...

Du musst also in den sauren Apfel beißen und den Motor von Grund auf untersuchen, um eine Entscheidung treffen zu können, welche Reparaturkosten für einen zuverlässigen und langlebigen Motor notwendig sein werden.

Mich würde der von dir gezahlte Kaufpreis für das Motorrad in diesem Zustand interessieren, gerne per PN, wenn du ihn nicht veröffentlichen willst.

Verfügst du über die Werkzeuge und die Kenntnisse, um den Motor selbstständig zu überholen? Ich tippe mal ins Blaue, dass eine extern beauftragte Überholung incl. neuem Zylinder-Kit und vollständiger Neulagerung des Motors bei ca. 2000 Euro liegen wird, sollte der Kopf fällig sein, wird das nicht reichen.

Wie sieht es mit dem Rest der Maschine aus: Gabeln / Lenkkopf, Schwingenlager incl. Umlenkung, Federbein, Bremsanlagen, Radlager und Simmerringe dazu, Kettensatz, Räder / Reifen, Batterie / Elektrik?

Evtl. war das kein guter Kauf bzw. für den Preis incl. Instandsetzung hättest du vermutlich eine 1a-Gebrauchtmaschine bekommen. Hängt von deinem Kaufpreis und deinen eigenen Schrauber-Möglichkeiten ab ... Machen kann man alles!


VG
Peter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DRZ verbrennt mehr Öl als Benzin...
BeitragVerfasst: 17.04.2017 11:35 
Offline
DRZ-Goldmember

Registriert: 25.01.2015 10:17
Beiträge: 640
Noch eine Anmerkung:
Sollte Kolben und Zylinder nicht zusammengehören, könnte der starke Ölverbrauch auch durch falsches Laufspiel des Kolbens im Zylinder kommen (Übermaßzylinder mit Standardkolben z.B.).

Alles nur Vermutungen.

Peter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DRZ verbrennt mehr Öl als Benzin...
BeitragVerfasst: 17.04.2017 13:29 
Offline
DRZ-Platinuser
Benutzeravatar

Registriert: 25.05.2011 22:48
Beiträge: 1092
Wohnort: Berlin
Das Spiel in den Ventilschäften ist relativ klein, eine große Menge Öl paßt da nicht durch. Wie sieht es den im Luftfilterkasten aus?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DRZ verbrennt mehr Öl als Benzin...
BeitragVerfasst: 17.04.2017 13:37 
Offline
DRZ-Junior

Registriert: 04.02.2006 11:51
Beiträge: 47
Hi,
ja ich würde Kolben u Zyl. mal einem oder 2 Motoreninstandsetzern unter die Nase halten.
Der Zyl sieht nach Kolbenfresser des vorherigen Kolbens aus,
wo die Laufspuren weggeschmirgelt wurden. Evtl. Passt auch der neue Kolben nicht 100 Prozent.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DRZ verbrennt mehr Öl als Benzin...
BeitragVerfasst: 17.04.2017 18:40 
Offline
DRZ-Platinuser

Registriert: 26.04.2010 15:00
Beiträge: 3104
Wohnort: Biggesee
Hallo,

es wurde ja schon erwähnt, dass es schwer ist das aus der Ferne genau zu beurteilen. Evtl. wäre es tatsächlich wirtschaftlicher das Mopped in Teilen zu verkaufen.

Die angegebenen 12.000 km Laufleistung finde ich genauso fragwürdig wie die Aussage des Verkäufers, dass er sich nicht auskennt.

Gruss
Frido

_________________
DRZ 400 E
Husky 455 Rancher

Ich möchte einmal wie mein Opa sterben, friedlich schlafend und nicht so laut kreischend wie sein Beifahrer!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DRZ verbrennt mehr Öl als Benzin...
BeitragVerfasst: 17.04.2017 19:18 
Offline
DRZ-Platinuser
Benutzeravatar

Registriert: 01.06.2005 21:38
Beiträge: 1177
Wohnort: Baden-Württemberg
Meine Glaskugel sagt:

- Vorbesitzer hat nach Kolbenfresser Geld gespaart und bei Ebay einen gebrauchten Athena Zylinder gekauft.
- Vorbesitzer wollte mehr Leistung für wenig Geld und hat bei Ebay einen gebrauchten Athena Zylinder gekauft.
:klatsch:

Spaß beiseite. Bin auch gespannt wie es weiter geht mit deinem Projekt.
Die Vorredner haben ja alle schon super Tipps und Ideen geschrieben.

Grüße
M@tt


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DRZ verbrennt mehr Öl als Benzin...
BeitragVerfasst: 18.04.2017 08:45 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 12.01.2009 20:39
Beiträge: 6044
Wohnort: südlich Frankfurt
:!: die nächste Baustelle...... :klatsch:
ist schon jemandem aufgefallen, dass auf der Dichfläche am Kopf übelste Macken sind. Wohl vom Abschaben der Dichtung..

wilde Theorie, aber: kam der "Qualm" nach dem Anlassen sogar von einer undichten KD ?? Ideen?
d.h. leicht blauer Ölnebel oder doch eher weißlicher Rauch??

Daher die Frage an den Threadersteller :opa:
waren die Macken schon da? selbst beim abschaben passiert?
normale Dichtung verbaut, oder war da schon Flüssigdichtung verbaut?

_________________
- cya Supermoto IDM / Ü40-Cup 2018 #8 - nur die DRZ400E K2 ist nicht mehr - man fährt jetzt grün..


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DRZ verbrennt mehr Öl als Benzin...
BeitragVerfasst: 18.04.2017 14:43 
Offline
DRZ-Platinuser

Registriert: 26.04.2010 15:00
Beiträge: 3104
Wohnort: Biggesee
Hallo,

justdoit hat geschrieben:
...ist schon jemandem aufgefallen, dass auf der Dichfläche am Kopf übelste Macken sind. Wohl vom Abschaben der Dichtung..


die Krater sind ja nicht zu übersehen, aber nachdem Peter schon darauf hingewiesen hat
Knacker hat geschrieben:
... die Macken, die beim Reinigen des Zylinders in die Dichtfläche gehauen wurden, sollten unbedingt vermieden werden.

ist niemand mehr darauf eingegangen. Wäre interessant ob die schon drin waren, dann wäre es in der Tat fraglich ob die Dichtung ihren Zweck noch erfüllt hat.

Gruß
Frido

_________________
DRZ 400 E
Husky 455 Rancher

Ich möchte einmal wie mein Opa sterben, friedlich schlafend und nicht so laut kreischend wie sein Beifahrer!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de