DRZ - Forum

Das Forum von www.DRZ400S.de
Aktuelle Zeit: 13.08.2020 03:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Speichenrad Service
BeitragVerfasst: 15.01.2020 00:52 
Offline
DRZ-Platinuser

Registriert: 25.01.2015 10:17
Beiträge: 1158
Hallo,

nachdem die DR-Z besonders in Albanien 2019 einiges mitmachen musste, habe ich die Winterzeit genutzt, um zunächst dem Hinterrad einen Service zu gönnen, das Vorderrad kommt auch noch dran.

In Albanien haben den Speichenrädern besonders Schlamm und steinige Pisten zugesetzt:


Bild

Bild



Folgende Arbeiten wurden daher durchgeführt:

    Rad ausbauen, Reifen abziehen, Felge, Speichen und Nabe mit Bremsscheibe und Kettenrad gründlich reinigen.
    Besonders die Reinigung der Innenseite der Felge kostete Zeit und Kraft, da sich Abrieb von Schlauch und Mantel zusammen mit Rückständen von Montagepaste und Talkum zu einer harten Kruste verbinden.
    Speichennippel reinigen und mit Kriechöl gangbar halten, durch Wassereintritt kommt es hier unter dem Felgenband schnell zu Korrosion.
    Leichte Richtarbeiten an der Felge, Kratzer und leichte Macken ausbessern, Oberfläche bearbeiten.
    Speichen nachziehen, Rundlauf und Seitenschlag prüfen.
    Nabe, Speichen und Felge konservieren.
    Reinigen Dichtringe, Distanzstücke und Achse, Radlager prüfen.
    Neues Felgenband, neuen Schlauch incl. Ventil und neuen Reifen montieren.
    Bremssattel zerlegen (gehört nicht direkt zum Rad, ist aber bei der Gelegenheit sinnvoll), reinigen (Belaghaltestift, Führungsbleche, Sattel, Gleitstifte und Manschetten), Gleitstifte fetten, Bremskolben reinigen und konservieren, Montage.
    Reinigen und konservieren von Bremsaufnahme an Sattel und Schwinge.
    Achse und Distanzstücke fetten und Rad einbauen.
    Kette reinigen und schmieren, Kettengleitschiene und Ketteneinlauf reinigen und prüfen (die Kette schneidet sich gerne durch die Gleitschiene und zerstört dann die linke Schwingenlagerung, neue Schwinge wäre dann fällig).

Das Ergebnis passt, jetzt kann die Saison beginnen, Mitte Februar eine Roadbooktour und Mitte März das HönneTrail:


Bild


Die Instandhaltung kostet jedes Mal Zeit und Anstrengung - gehört aber für mich zum Endurofahren selbstverständlich dazu.
Und es passiert nicht von alleine, dass eine 15 Jahre alte Enduro in technisch einwandfreiem und sauberem Zustand da steht.

Wünsche euch einen guten Start in die Endurosaison 2020!


VG
Knacker

_________________
Be you, the world will adjust!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Speichenrad Service
BeitragVerfasst: 16.01.2020 00:06 
Offline
DRZ-Platinuser
Benutzeravatar

Registriert: 26.02.2005 00:38
Beiträge: 1302
Wohnort: Minden
Guter Service - irgendwas ist halt immer. Soviel Mühe habe ich mir nicht gegegebn. Ich habe mit meinen Speichen hinten immer wieder mal Probleme (gebrochen), dafür habe ich jetzt aber auch ausreichend Ersatz zu Hause liegen. Kratzer und Macken wegzumachen habe ich mir mittlerweile abgewöhnt ....

_________________
Wenn's einfach wär, dann könnt's ja Jeder! Enduro, 4x4, Reisen und mehr
http://www.Thales-Welt.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Speichenrad Service
BeitragVerfasst: 16.01.2020 18:02 
Offline
DRZ-Platinuser

Registriert: 25.01.2015 10:17
Beiträge: 1158
HI Thale,

wenn man die Enduro entsprechend nutzt, gibt es immer Wartungsarbeiten zu erledigen - ich gehe davon aus, dass deshalb der Winter eingeführt wurde. : )

Die richtige Spannung der Speichen ist ein wesentliches Funktionsmerkmal des Rades und muss regelmäßig geprüft und nachgestellt werden, wenn man lange etwas von dem Rad haben möchte. Im Straßeneinsatz muss man sich sehr lange nicht um die Speichenspannung kümmern. Im Geländeeinsatz reicht eine hart angefahrene Felsstufe oder ein hart überfahrener dicker Ast, um die Spannung zu verändern und das Rad zu verformen. Verlieren durch einen Schlag einzelne Speichen an einer einzigen Stelle des Rades die Spannung, verändert sich umgehend auch die Spannung der Gegenspeichen. Das Rad löst sich dann mit der Zeit regelrecht auf, wenn man nichts unternimmt. Ich prüfe daher öfter nach härterem Geländefahren, zumindestens aber beim Reifenwechsel, die Speichen sorgfältig.


Die Maulweite des Spannschlüssels musste ich für die DR-Z-Speichen etwas erweitern, es ist wichtig, dass der Schlüssel stramm auf dem Speichennippel sitzt, sonst zerstört man die Chromschicht und die Nippel werden gammelig.


Bild



Leider ist die Oberflächenbeschichtung der Suzuki-Speichen (Verzinkung) sehr schlecht (scheint hauchdünn zu sein) und die Speichen werden sehr schnell stumpf oder korrodieren regelrecht.

Hat jemand Erfahrung im Endurobereich mit Edelstahlspeichen?
Ich fahre Edelstahlspeichen in meinen historischen italienischen Straßenmotorrädern, allerdings werden bei dieser Nutzung die Speichen nicht so belastet wie im Gelände.


Gebrochene Speichen hatte ich nur ein Mal vor vielen Jahren bei der BMW R80 G/S, da hat sich offroad in Portugal ein Eukalyptus-Stamm so ungünstig im Hinterrad verfangen, dass zwei Speichen abgeschert wurden. Ich konnte vor Ort über BMW keinen Ersatz bekommen, habe aber bei einem lokalen Mopedschrauber gebrauchte Speichen eines Macal-Mopeds in der Restekiste gefunden, die zwar etwas dünner als die Originalspeichen waren, aber dafür die richtige Länge hatten. Damit konnte ich das Motorrad reparieren und den Urlaub fortsetzen. Zurück zu Hause habe ich dann Originalspeichen besorgt und das Rad repariert.

Wie schaffst du das denn, deine Speichen zu knacken?

VG
Knacker

_________________
Be you, the world will adjust!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Speichenrad Service
BeitragVerfasst: 17.01.2020 08:08 
Offline
DRZ-Platinuser
Benutzeravatar

Registriert: 26.02.2005 00:38
Beiträge: 1302
Wohnort: Minden
Knacker hat geschrieben:
...

Wie schaffst du das denn, deine Speichen zu knacken?

VG
Knacker


Das ist eine gute Frage. Da ich nicht der Einzige bin der viel Gelände fährt, vermute ich dass es daran liegt das
- es eine der frühen DRZ'ten ist,
- schon eine Menge Lastwechsel drauf sind
- schon mal Speichen ersetzt werden mussten
- ich mir nicht soviel Mühe beim putzen mache

Edelstahlspeichen sind aus meiner Sicht eher für "schön", aber auf Grund der geringeren Zähigkeit nichts für echten Geländeeinsatz.

Gruß - Thale

_________________
Wenn's einfach wär, dann könnt's ja Jeder! Enduro, 4x4, Reisen und mehr
http://www.Thales-Welt.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de