DRZ - Forum

Das Forum von www.DRZ400S.de
Aktuelle Zeit: 18.05.2024 01:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 147 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 9, 10, 11, 12, 13  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: NinasZ 400 S
BeitragVerfasst: 15.04.2024 12:56 
Offline
DRZ-Stamm-User

Registriert: 17.01.2024 11:55
Beiträge: 71
Frido hat geschrieben:
Ob sich die Qualität durch einen Zwischenstop in Amiland wohl verbessert? :wink:
Den Kommentar feier ich :D :aplaus:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: NinasZ 400 S
BeitragVerfasst: 15.04.2024 17:17 
Offline
DRZ-Junior
Benutzeravatar

Registriert: 10.12.2023 17:46
Beiträge: 23
Ja ich musste auch schmunzeln.

Für mich ist halt dabei das "Direkt" und "meine Erfahrung" die Essenz der Aussage.

Meine Erfahrung betrifft da :Werkzeug, Maschinen, Schraubensätze, Elektronik und Klamotten.

Eventuell sitzt ja bei der Umwegsbestellung jemand dahinter, der Material, Toleranzen usw vorgibt und vielleicht sogar kontrolliert.

Aber egal weiter im Thema. :prost:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: NinasZ 400 S
BeitragVerfasst: 15.04.2024 17:24 
Offline
DRZ-Platinuser

Registriert: 25.01.2015 10:17
Beiträge: 1652
Die originale Mikuni-Einstellschraube ist aus Messing gefertigt. Das Teil von NiceCNC ist aus Alu gefertigt und nach dem Drehen noch goldfarben eloxiert. Laut Angabe des Herstellers soll das Material Alu 6061 T6 sein, also ein hochwertiges Aluminium, das zusätzlich noch warm ausgelagert ist (T6) - wer es glaubt. :hihi:

Ich war mit der Qualität der Alu-Teile, die ich aus China von NiceCNC bezogen habe, bisher zufrieden - das waren aber nur Schutzteile für die Bremsscheibe oder ähnliche einfache Teile. Das Material kam mir sehr weich vor, ob das wirklich 6061 T6 war?

Zur Vergaserabstimmung muss die Spitze der Einstellschraube ebenso präzise gefertigt sein wie der Schaft samt Gewinde, um den Durchlass der Bohrung im Vergaser entsprechend genau regulieren zu können. Außerdem sollte die feine Spitze auch mechanisch ausreichend stabil sein - das wird man im Vergleich zu Messing mit Alu nicht erreichen! Ob die Maßhaltigkeit des China-Teils sowohl beim Drehen als auch beim Eloxieren gegeben ist?


Meine Oma hat immer gesagt: "Billig ist mir zu teuer!" :opa:


VG
Peter

_________________
Be you, the world will adjust!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: NinasZ 400 S
BeitragVerfasst: 16.04.2024 13:05 
Offline
DRZ-Stamm-User

Registriert: 17.01.2024 11:55
Beiträge: 71
So zusammen, endlich sind meine neuen Reifen auf den Felgen montiert und auch gewuchtet worden - allerdings noch nicht an der Z montiert. Die von Knacker sind bereits verpackt und werden dann am Wochenende los geschickt.

Meine sündhaftirreunglaublich-teure Batterie kommt morgen, habe mich für die Jubatech entschieden (weil Knackers Oma ja sagte :hihi: ). Mich begeistert vor allem das die durch wackeln nochmal startet. GEILE SACHE!!! :bounce: Dann steht tatsächlich einem Start nichts mehr im Wege. Oder doch, da die Gabeln Donnerstag ankommen, lass ich die Front noch komplett demontiert. Will das nicht auch noch zweimal machen.

Vom Gemischschraubendilemma lasse ich erstmal ab. Ich hab jetzt so schön das Fluchen gelernt, so lass ich mir das Fluchen beim gefummel mit der Schraube nicht mehr nehmen.

Hier das Update vom 16.04.2024

- Stahlflex vorne und hinten
- neues Ritzel (15er und 14er)
- neues Kettenrad und neue Kette (in Gold) (44 Zähne)
- neuer Steuerkettenspanner nebst Dichtung
- 2 Ölwechsel
- neuer Krümmer
- neue Zündkerze
- neuer Bremsflüssigkeitsbehälter hinten
- Reinigen und Fetten Achse und der Lager, Hinterrad
- Reinigen und Fetten Achse und der Lager, Vorderrad
- neuer Luftfilter (eingeölt)
- neue Birne
- neuer Benzinschlauch (Vergaser zum Tank)
- Kettenschutz
- USB-Ladegerät für ein Handy, Navi oder so
- Bremsbeläge Sinter vorne
- Vergaserrevision
- neue Reifen
- neue Batterie (Jubatech)
- Motorschutz Crosspro (megaschick)


Btw, ich war mir nicht sicher wie der Endtopf verschraubt wurde. Freue mich hier über Bilder.

Wenn am Ende alles soweit fertig ist, gibt es dann auch ein Vorher- und Nachher Foto.

LG


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: NinasZ 400 S
BeitragVerfasst: 27.04.2024 19:19 
Offline
DRZ-Stamm-User

Registriert: 17.01.2024 11:55
Beiträge: 71
So die Probefahrt war mist. Sie läuft nicht auf Vollgas.

Kann mir jemand sagen ob es hieran liegen kann? Welche Schraube ist das?

viewtopic.php?f=1&t=23511


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: NinasZ 400 S
BeitragVerfasst: 27.04.2024 21:02 
Offline
DRZ-Junior
Benutzeravatar

Registriert: 10.12.2023 17:46
Beiträge: 23
Da ist keine Schraube gemeint, sondern der messingfarbene Zylinder mit Kabel (linke Seite an der Schwimmerkammer). Leider kein Bild da.

Ich denke du hattest den bei deiner Revision vom Vergaser auch draussen.

Auf der Stange die in die Kammer geht sitzt ein Gummi, den kann man versehentlich verkehrt montieren oder er sitzt nicht richtig wo er hingehört.

Aber ich denke dein Problem klingt nach Benzinmangel.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: NinasZ 400 S
BeitragVerfasst: 27.04.2024 21:06 
Offline
DRZ-Stamm-User

Registriert: 17.01.2024 11:55
Beiträge: 71
Kerze war relativ hell. Läuft als wäre ne Drossel drin. Ab 105 ist Schluss, und bis dahin braucht sie gefühlt ne halbe stunde. Das zylindrische Teil weiß ich. Kann man irgendwie sicherstellen das es deaktiviert ist? Den Stecker hatte ich schon draußen.

Und ja die Drossel war demontiert

Luftfilter hatte ich auch schon draußen, der ist es auch nicht.

Benzinmangel kann wo hängen?

Zu hilf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: NinasZ 400 S
BeitragVerfasst: 27.04.2024 21:17 
Offline
DRZ-Junior
Benutzeravatar

Registriert: 10.12.2023 17:46
Beiträge: 23
NinasZ hat geschrieben:
Kerze war relativ hell. Läuft als wäre ne Drossel drin. Ab 105 ist Schluss, und bis dahin braucht sie gefühlt ne halbe stunde.


Das sollte dann kein Benzinmangel sein. Hatte beim ersten Post von dir gedacht sie verschluckt sich oben rum und ab 3/4Gas ist feierabend mit beschleunigen.

Wenn niemand anderes ne Idee hat, würde ich dir nahelegen den Vergaser nochmals auseinander zu nehmen - "Duck und Weg"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: NinasZ 400 S
BeitragVerfasst: 27.04.2024 22:14 
Offline
DRZ-Stamm-User

Registriert: 17.01.2024 11:55
Beiträge: 71
SIE LÄUFT !!!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: NinasZ 400 S
BeitragVerfasst: 29.04.2024 10:05 
Offline
DRZ-Platinuser
Benutzeravatar

Registriert: 08.03.2005 00:50
Beiträge: 2137
Wohnort: in der berglosen Heidesteppe
NinasZ hat geschrieben:
SIE LÄUFT !!!


Wo war nun der Fehler??

_________________
......2002er DR-Z 400 E

++Ist das Moped gesund, freut sich der Mensch++


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: NinasZ 400 S
BeitragVerfasst: 29.04.2024 10:08 
Offline
DRZ-Stamm-User

Registriert: 17.01.2024 11:55
Beiträge: 71
Also ich habe alle Tips hier aus dem Forum befolgt. Sie zog weder falschluft, noch hatte es mit diesem dubiosen Unterdruckschlauch was zu tun.

Wir haben die Gemischeinstellschraube (Vergaser unten) ein wenig mehr raus gedreht. War nur ein viertel. Und auf einmal läuft sie 140, was vorher auch nicht der Fall war. Erfreulich, aber ich war kurz davor den Vergaser wieder auszubauen. Wirklich kurz davor. Ich hab den mit solch einer Ruhe und Geduld zusammengebaut, und auch die Einstellschraube war wie vorher, habe ja genau die Drehungen gezählt. Aber das hat einfach zu einem kranken Motorlauf geführt. Sie fuhr wie mit einer Drossel. Mein 125er Piaggio TPH hatte mehr Druck! Es ging garnichts. Ohne Einstellen am Ende scheint es nicht zu gehen. Ggf. war die Einstellschraube im vorliegenden Zustand schon falsch. Das weiß ich natürlich nicht.

Ich bin dann kurz zum Ausfahren und Testen auf die Autobahn. Ggf. muss noch ein Millimeterchen verstellt werden, da sie manchmal einen Hänger hat in hohen Drehzahlen (nur kurz). Zudem ist mir aufgefallen das sie im Leerlauf manchmal ausgehen wollte. Also muss ich die Leerlaufdrehzahl noch etwas erhöhen.

Alles in allem war ich am Ende sehr frustriert und hab kraftlos fast das Handtuch geworfen. Ich bin nun wirklich erleichtert.


Zuletzt geändert von NinasZ am 29.04.2024 10:24, insgesamt 4-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: NinasZ 400 S
BeitragVerfasst: 29.04.2024 10:13 
Offline
DRZ-Platinuser
Benutzeravatar

Registriert: 08.03.2005 00:50
Beiträge: 2137
Wohnort: in der berglosen Heidesteppe
Ja, Vergaser sind so eine Wissenschaft für sich... :zitter:

Die Dinger fass ich auch nur sehr ungern an.

Hauptsache läuft :daumen:

_________________
......2002er DR-Z 400 E

++Ist das Moped gesund, freut sich der Mensch++


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 147 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 9, 10, 11, 12, 13  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de