DRZ - Forum

Das Forum von www.DRZ400S.de
Aktuelle Zeit: 29.06.2022 02:16

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 106 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Dakar 2013
BeitragVerfasst: 16.01.2022 17:49 
Offline
DRZ-Platinuser
Benutzeravatar

Registriert: 24.01.2005 11:06
Beiträge: 6495
Knacker hat geschrieben:
Mir sind bei der Dakar ein paar Dinge unangenehm aufgefallen, die meine Begeisterung über diese Rallye erheblich dämpfen:


Deshalb konsumiere ich seit dem Umzug nach Saudiland nur noch das Africa Eco Race: https://www.africarace.com/en

Knacker hat geschrieben:
Welche Informationskanäle nutzt ihr? Ich habe kein Sky- oder Eurosportabo, ich muss also auf die paar "frei" verfügbaren Zusammenfassungen bauen. Evtl. habt ihr ja andere Kanäle, auf denen mehr Randgeschehen abgebildet wird?


Africa Eco Race Kanal:
https://m.youtube.com/channel/UCTn9EbgjSnscelVOQKoIN9A
Dort gibt's jeden Tag eine gut gemachte Zusammenfassung :daumen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dakar 2013
BeitragVerfasst: 17.01.2022 10:32 
Offline
DRZ-Platinuser

Registriert: 25.01.2015 10:17
Beiträge: 1366
@ Thale:

Da gehe ich ganz schwer davon aus, dass im Zielbereich eine Pallette mit den blauen Dosen wartet, die mit einem kleinen Kreuzchen markiert sind, also einen "speziellen" Inhalt haben. Sonst müssten die Fahrer im Interview kotzen, wenn es die "Ösi-Standard-Brause" wäre. : )

So, wie die Top-Fahrer mit den Maschinen (auch bei den Autos) umgehen, ist es nicht verwunderlich, wenn der ein oder andere Motor das nicht die volle Distanz aushält. Es kann gut sein, dass die Fahrer beim Auftauchen des Hubschraubers noch ein paar Extra-Wheelies auspacken, um sich zu präsentieren, und es sonst etwas "motorschonender" angehen lassen. Ich kann mir aber auch gut vorstellen, dass die 15 Strafminuten für einen "Motorwechsel" als taktisches Mittel eingesetzt werden, um z.B. am Folgetag nicht als erster in die Sektion zu müssen. Wer weiß?

Wäre schon ein schlechtes Zeugnis, wenn KTM & Co. keinen Motor bauen könnten, der mehr als 30 Betriebsstunden durchhält. Der Sieger ist meine ich etwas mehr als 38 Stunden insgesamt auf dem Moped durch die Wüste gebrettert.

Ich würde zu gerne mal in den Entwicklungsabteilungen der großen Hersteller Mäuschen spielen, um herauszufinden, was die Techniker dort mit den Motoren anstellen. Ich gehe davon aus, dass man da versucht, die maximal mögliche Leistung bei möglichst geringem Gewicht herauszukitzeln. Das muss dann zu Lasten der Haltbarkeit gehen. Wenn der Motor das ca. 50 Betriebsstunden mitmacht, haben sie ihr Ziel erreicht und können den Motor dann für die Serienfahrzeuge für "uns" so zurückschrauben, dass er "alltagstauglich" wird. Obwohl ja die vom Hersteller vorgeschriebenen Serviceintervalle der Sportenduros auch schon erschreckend niedrig sind. Da ist unsere gute alte DR-Z 400 schon eine richtig feine Konstruktion! Ich habe am gestrigen Sonntag das Ventilspiel und die Steuerkette samt Spanner an meiner DR-Z geprüft (Kilometerstand ca. 26.000 km), ich brauchte bisher noch nie die Ventile neu einstellen und die Steuerkette hält auch noch locker 2 Jahre. Besser geht nicht!

Wenn die Fahrer ohne große Tricks (Komprimieren der Gabeln, Kupplung ...) bei hohen Geschwindigkeiten einfach noch einen Wheelie machen können, dann muss da ordentlich Motorleistung vorhanden sein.


@ Mattis

Guter Tip mit dem Africa Eco Race. Muss heute Abend mal suchen, wann die Veranstaltung läuft. Es gibt auch nette kleinere Veranstaltungen, z.B. eine nach langer Pause wiederbelebte Roadbook-Rallye für klassische Motorräder (XR600 R, BMW R80 G/S, TT600, ...) auf Sardinien. Sehr fein, sollte man eigentlich mitmachen.

Trotzdem fahren ja bei der Dakar genug Privatleute ohne großes Team mit, da würde ich mir wirklich eine ausführlichere Berichterstattung wünschen, wie die das überhaupt bewerkstelligen (incl. Vorbereitung der Motorräder, Anreise, Reparaturen / Wartung vor Ort in den Biwaks ...). Man hat einzelne dieser Fahrer in den Berichten bei Eurosport gesehen - als sie von den nachfolgenden Autos und Trucks überholt wurden, weil sie das Moped schieben mussten oder einfach so lange in der Sektion gebraucht haben. : )


VG
Knacker

_________________
Be you, the world will adjust!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dakar 2013
BeitragVerfasst: 17.01.2022 14:21 
Offline
DRZ-Platinuser

Registriert: 26.04.2010 15:00
Beiträge: 3895
Wohnort: Biggesee
Ich habe nicht regelmäßig geguckt aber in jeder Sendung Rückblicke gesehen, z.B. die verrückten französischen Brüder die mit einem R4 durch die Wüste gebrettert sind und im folgenden Jahr mit einem R20 gewonnen haben. :lol:

In der begrenzten Sendezeit kann man halt nur begrenzt berichten und da wird das Hauptinteresse der Zuschauer bei den neuen Fahrzeugen und den Spitzenreitern liegen. Wenn man im Internet sucht findet man garantiert Berichte über vergangene Veranstaltungen und Privatfahrer, in einem Bericht über die Dakar 2022 haben die höchstens am Rande was zu suchen.

@Knacker - Du machst den Fehler und gehst von uns :opa: aus, es gibt viele junge Wilde denen dieses Energyzeug schmeckt.

_________________
DRZ 400 E
Husky 455 Rancher

Ich möchte einmal wie mein Opa sterben, friedlich schlafend und nicht so laut kreischend wie sein Beifahrer!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dakar 2013
BeitragVerfasst: 18.01.2022 07:53 
Offline
DRZ-Platinuser
Benutzeravatar

Registriert: 26.02.2005 00:38
Beiträge: 1404
Wohnort: Minden
Knacker hat geschrieben:
....
Wäre schon ein schlechtes Zeugnis, wenn KTM & Co. keinen Motor bauen könnten, der mehr als 30 Betriebsstunden durchhält. Der Sieger ist meine ich etwas mehr als 38 Stunden insgesamt auf dem Moped durch die Wüste gebrettert.
...


So planmäßig lief es für die Österreicher nicht. Ihr Neuzugang Kevin Benavides von Honda zu KTM gewechselt ist recht weit vorne liegend mit Motorschaden ausgefallen....
Allerdings ging es Honda und Yamaha in der vergangenen Jahren auch so.

_________________
Wenn's einfach wär, dann könnt's ja Jeder! Enduro, 4x4, Reisen und mehr
http://www.Thales-Welt.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dakar 2013
BeitragVerfasst: 18.01.2022 20:24 
Offline
DRZ-Platinuser

Registriert: 25.01.2015 10:17
Beiträge: 1366
Hi,

Benavides sah in der Tat nicht besonderes happy aus, nachdem der Motor seiner KTM erst "komische Geräusche" gemacht hat und dann nicht mehr ansprang.

Das ist schon verwunderlich, dass die großen Marken nicht in der Lage sind, einen stabilen Motor für die max. 40 Stunden der Rallye bereitstellen zu können. Sicher kann auf so einem Rennen immer etwas schlecht laufen oder im Stress der nächtlichen Servicearbeiten Fehler passieren. Das dürfte aber doch eher die Privatfahrer betreffen, oder?

Die Top-Fahrer werden von professionell gemanagten Rennteams der wichtigsten Motorradhersteller unterstützt, da darf es meiner Meinung nach solche Ausfälle nicht geben. Und wenn der Motor oder dessen Nebenaggregate dem Staub oder der abgeforderten Leistung nicht gewachsen sind - dann ist das eben ein Manko der Hersteller oder der im Auftrag der Hersteller arbeitenden Tuner. Die Top-Fahrer fahren ja nicht mit gebrauchtem jahrealten Zeug herum, sondern bekommen das aktuellste Material zur Verfügung gestellt.

Eine Erklärung für die Ausfälle wäre, dass man zu Gunsten der Maximalleistung auf die (wenn auch nur 40h benötigte) Haltbarkeit verzichtet oder eben pokert, ob der Motor das aushält.


VG
Knacker

_________________
Be you, the world will adjust!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dakar 2013
BeitragVerfasst: 19.01.2022 20:34 
Offline
DRZ-Platinuser
Benutzeravatar

Registriert: 09.03.2005 22:06
Beiträge: 2308
Wohnort: Haan
Hi

Habt ihr denn auch das Video von der Car-Classic Abteilung gesehen, von den 2 armen Schweinen mit ihrem betagten Peugeot Coupe ? Jeden Abend bis tief in die Nacht geschraubt und als denen mal ein wichtiges Ersatzteil fehlte, kam Nasser al Athia vorbei. Hat mit den Jungs gequatscht und das Ersatzteil besorgt, selber vorbei gebracht und den Jungs noch ein Autogramm auf den Helm gegeben. Das war eine coole Sache von Nasser, ganz im Sinne der ursprünglichen Dakar. Falls noch nicht gesehen, googelt mal nach Dakar 2022 „ die Nasser-Scheibe“

Gruß Thomas

_________________
Bin weg, um nach mir zu suchen.
Sollte ich zurückkommen, bevor ich wieder da bin,
sagt mir bitte ich soll hier warten, bis ich zurück bin!
-----------------------------------
Meine DRZ heisst ab sofort Beta !


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dakar 2013
BeitragVerfasst: 19.01.2022 21:52 
Offline
DRZ-Platinuser

Registriert: 26.04.2010 15:00
Beiträge: 3895
Wohnort: Biggesee
Danke Tom!

hier ist > das Video<

Da kann man nur den Hut ziehen!

_________________
DRZ 400 E
Husky 455 Rancher

Ich möchte einmal wie mein Opa sterben, friedlich schlafend und nicht so laut kreischend wie sein Beifahrer!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dakar 2013
BeitragVerfasst: 21.01.2022 18:42 
Offline
DRZ-Platinuser
Benutzeravatar

Registriert: 24.01.2005 11:06
Beiträge: 6495
Knacker hat geschrieben:
Das ist schon verwunderlich, dass die großen Marken nicht in der Lage sind, einen stabilen Motor für die max. 40 Stunden der Rallye bereitstellen zu können.


Die sollten halt einen umgelabelten DR-Z "E"-Motor verbauen.
Dann wäre der Gesamtsieg so gut wie sicher :daumen:
:mussweg:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dakar 2013
BeitragVerfasst: 22.01.2022 11:43 
Offline
DRZ-Platinuser

Registriert: 25.01.2015 10:17
Beiträge: 1366
Mattis hat geschrieben:
Die sollten halt einen umgelabelten DR-Z "E"-Motor verbauen.
Dann wäre der Gesamtsieg so gut wie sicher

Yep,
hat ja in diesem Jahr schon mit einer zur KTM umgelabelten GasGas funktioniert. : )


Ich hätte auch Sherco einen Sieg gegönnt, es muss nicht immer ein Kürbis auf dem Podest rumliegen. ; )

VG
Knacker

_________________
Be you, the world will adjust!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dakar 2013
BeitragVerfasst: 22.01.2022 11:44 
Offline
DRZ-Platinuser

Registriert: 25.01.2015 10:17
Beiträge: 1366
Hier gibt es eine kurze Zusammenfassung der Dakar-Historie:

https://nippon-classic.de/veranstaltungen/rallye-dakar/rallye-dakar-ab-in-die-wueste/https://nippon-classic.de/veranstaltungen/rallye-dakar/rallye-dakar-ab-in-die-wueste/

VG
Knacker

_________________
Be you, the world will adjust!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 106 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de