DRZ - Forum

Das Forum von www.DRZ400S.de
Aktuelle Zeit: 20.11.2017 02:08

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


ACHTUNG: In diesem Bereich bitte keine technischen Fragen sondern nur fertige UMBAUANLEITUNGEN posten!

Technische Fragen können im Bereich "Technik" gestellt werden.



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Schwinge fetten
BeitragVerfasst: 06.03.2005 12:47 
Offline
imaginärer User

Registriert: 16.01.2005 21:51
Beiträge: 129
Gesendet von Luigi: 00:28 - 13.01.2005

Hi Leuts, habe vorhin bei meiner S die Schwinge ausgebaut und die Lager gefettet. Ging alles schoen und locker. Kein Lager war oder ist beschaedigt. Nachfetten und gut is. Die einzige zu findende Druckstelle war am Schwingenlagerbolzen. Also der hinterste, welcher auch an der Schwinge befestigt ist. Man kommt gut ran, werde ich wohl oefter mal kontrolieren/fetten.

Schmiernippennachruestung ist IMHO nicht rentabel. Meine Lager waren nach 2 Jahren Einsatz bei Wuesteneinsaetzen, Reisen, Stoppelcross, mehrere GCC 2h-Rennen, Wochnendschlammpruegeleien und diverse eManias nicht in einem schlimmen Zustand. Es ist also alles gut gekapselt und scheinen gut genug dimensioniert zu sein. Also erst mal kein Grund zur besonderen (Vor)Sorge.

An die einzige Druckstelle (s.o.) kommt man einfacher ran, als z.B ein Ritzel- oder Oelwechsel. Einfach die hintere Verschraubung der Umlenkung loesen (M17) und den Bolzen herausziehen, fetten und wieder verschrauben. Bei der Gelegenheit natuerlich beiden offenliegenden Lager etwas frisches Fett goennen. Das kann man jederzeit, also auch mal kurz vor Abfahrt machen.

Beim Reifenwechsel im Winter noch die Schwingenachse (M30) herausziehen, Bolzen und Lager fetten. Die restlichen beiden Umlenkbolzen sind dann ebenso kein Herausforderung mehr.

Bild

1) Befestigung Umlenkung auf Schwinge
Hier waren Druckstellen an der dazugeh. Steckachse festzustellen. Man kommt einfach ran, auch ohne das Rad auszubauen. Sollte einzeln in 15 Minuten machbar sein.

2) Befestigung Federbein auf Umlenkung
3) Befestigung Umlenkung auf Rahmen
4) Befestigung Umlenkungshebel auf Umlenkung
Diese 3 Anschraubpunkte gilt es zu oeffnen, gefolgt von der Schwingenachse Nr. 5 (siehe naechstes Bild). Hierzu sollte das Rad ausgebaut und der Bremssattel von der Schwinge entfernt werden (ist ohnehin nur gesteckt).

Saemtliche Verschraubungen, bzw. die dahinterliegenden Lager sind mit separaten 'Beilagscheiben' nochmal vor dem Eindringen von Schutz und Wasser sehr gut geschuetzt.

Bild

cu
Juergen

_______________________________________

'03 DRZ400S gelb | RM 250 Front-Schutzblech | SPES-Tüte mit Holeshot Krümmer| 10,12 L Tank | Garmin GPSmap 276C | EPC deaktiviert | CFC case savers | Andere Bikes: '99 KTM Adventure | My HP:luigi.reiseenduro.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de