DRZ - Forum

Das Forum von www.DRZ400S.de
Aktuelle Zeit: 05.12.2019 20:10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 53 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.04.2005 07:17 
morgääähn
kann denn mal jetzt einer(am besten theo)ne genaue,kurze und detailierte beschreibung machen,wie ich den kettenspanner und die steuerkette denn jetzt kontrolliere.
also am besten so beschrieben das man auch weiß welche schraube zuerst gelöst werden muß u.s.w.
hört sich jetzt blöde an aber ich will nix falsch machen und den hobel killen.
bin gestern mal gefahren und musste feststellen das der motor bei hohen drehzahlen mehr geräusche macht wie sonst.muß das kontrollieren.

gruß geron


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.04.2005 07:52 
Offline
DRZ-Goldmember
Benutzeravatar

Registriert: 10.03.2005 17:20
Beiträge: 784
Wohnort: Wittichenau
Moin,

wildemann hat geschrieben:
morgääähn
kann denn mal jetzt einer(am besten theo)ne genaue,kurze und detailierte beschreibung machen,wie ich den kettenspanner und die steuerkette denn jetzt kontrolliere.
also am besten so beschrieben das man auch weiß welche schraube zuerst gelöst werden muß u.s.w.


Nuja, bei mir ist die Feder der Klinke des Spanners gebrochen...der Spanner spannt zwar, kann aber unter Last auch wieder zurückgedrückt werden...Deshalb schlägt da wahrscheinlich die Steuerkette hin und her und macht so ordentlich Krach.
Den Spanner kann man mit Imbusschrauben an der Seite des Zylinders abschrauben und herausziehen und dann schauen, ob die Klinke noch hält.

Gruss,Otschko

_________________
Wenn Gott gewollt hätte, dass Motorräder sauber sind, wäre Spüli im Regen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.04.2005 15:06 
Offline
DRZ-Platinuser
Benutzeravatar

Registriert: 24.01.2005 11:28
Beiträge: 1866
Wohnort: München
Hallo Geron,


danke für dein Vertrauen ;-)

Leider - oder eher Gott sei Dank ;-) - habe ich mit dem Steuerkettenspanner an der DRZ noch keine persönlichen Erfahrungen. Meine DRZ ist Baujahr 2004 und hat gerade mal 2800km auf dem Tacho. Ich kann dir also nur mit dem Werkstatthandbuch und mit ein bißchen allgemeinem Schrauberwissen helfen. Mike61 und DRZ-Otschko sollten dir da mehr helfen können.


Also erstmal ganz allgemein:

Wenn dein Motor Radau macht, dann muß das ja nicht zwangsläufig die Steuerkette sein. Zuerst einmal würde ich das Ventilspiel kontrollieren, ob das stimmt.

Falls es doch die Steuerkette/Steuerkettenspanner ist: ich hab da mal ein bißchen für dich recherchiert, weil ich ja genau weiß, wie gerne du das machst ;-)


Hier ein paar Beiträge aus dem alten Forum:

hobbes hat geschrieben:
Meineswissens wurde der Kettenspanner 2003 modifiziert.
Meine 2000er Kicker hatte einen Kettenspanner mit einer sehr dünnen Feder, die durch drehen vorgespannt wird. Die neuen Kettenspanner haben eine dicke Feder, die durch eine Schraube von hinten vorgespannt wird.
Das Ende der dünnen Feder, beim alten Kettenspanner, wird in einen Schlitz des Bolzens eingehängt und läuft somit über eine scharfe Kante. Dort kann dann die Feder brechen. Ich schreib das deshalb so ausführlich, weil mir genau das letztes Jahr in Algerien passiert ist und mir somit diese lumpige Konstruktion einiges an Stress verursacht hat. Ich hab dann im Zuge der Motorreparatur den neunen Kettenspanner eingebaut, der (Wunder über Wunder) doppelt soviel kostete wie der alte.


hier der ganze Thread zum nachlesen:
http://www.naanoo.com/freeboard/board/show_thread.php?topic=146745&userid=4257&forumid=22300

Suzukist1 hat geschrieben:
Der Kettenspanner ist nicht schlecht und keine Fehlkonstruktion. Aus platzgründen, auch innerhalb des motors, ist ein größerer Kettenspanner nicht möglich. Da im normalem Fahrbetrieb die Kette nur sehr langsam länger wird, schlägt die Raste, auf der der Spanner gerade steht, stärker aus. Der Spanner bekommt so leicht Spiel, was sich in einem lautem Geräusch äußert. Schweißt man mit Schutzgas ein kleines Pättchen auf den Druckpilz, schiebt man die innere Rastung bei der Montage in eine andere Position, so daß eine andere Raste eingreift. Nicht versuchen, von außen den Spanner kräftig nachzuspannen.
Die Kette läuft dann viel zu straff und längt sich rasend schnell!! Dies passiert auch bei Veränderung der Federspannung.

Normaler Verschleiß ist auch, wenn der Spanner scheinbar zu kurz wird. Ist er im Neuzustand eigentlich nicht, er drückt sich nur mit der Zeit in den Kettenschleifer ein. Dieser ist gummiert, um eben Geräusche zu minimieren. Auch hier hilft aufschweißen eines kleinen Plättchens, ca. 4 mm reichen vollkommen.

Diese Probleme entstehen eigentlich immer nur bei Motoren, die extremen Belastungen ausgesetzt sind. Da kann schon mal sowas passieren, eine Häufung dieses Problems haben wir nicht. Schaut doch mal in KTM oder Husky Foren, was da so alles an Schäden diskutiert wird. Da sind wir bei Suzuki richtig lahmarschig, oder gehen unsere Öfen wirklich nicht so oft kaputt wie die anderen?????

Alsoich mache mir ein kleines Plättchen aus einem stück Stahl und punkte es seitlich mit 2 Schweißpunkten an, anschließend feile ich es in die Ursprüngliche Form. Es sollte ca 4 mm haben, dann hat man einen guten abstand innerhalb der Rastung im Spanner erzielt. Wenn der spanner aber noch keine 4 mm ausgefahren hat, sollte man mit dem Umbau warten, bis es sichergeht, sonst spannt die Steuerkette zu straff und verschleißt übermäßig. Die Schweißpunkte müssen nicht übermäßig stark ausfallen, sollten aber nicht wieder durch das Feilen zu stark geschwächt werden.


und hier nochmal zum nachlesen:
http://www.naanoo.com/freeboard/board/show_thread.php?topic=259438&userid=4257&forumid=22300



Also, dann möchte ich mal zusammenfassen:

1.) Es gibt einen alten und einen verbesserten neuen Kettenspanner. Ab wann wurde der neue Kettenspanner verbaut? Wenn ich mein Werkstatthandbuch richtig verstehe ab 2003, so wie hobbes sagt. Wer weiß das genau?


2.) Es können 3 Probleme mit dem alten Kettenspanner auftreten:

a) Die Feder, die die Klinke bedient kann brechen. Dadurch arretiert der Spanner nicht mehr und die Steuerkette schlägt wild hin und her und macht dabei Radau.

b) Der Bolzen des Kettenspanners hämmert sich in die Rückseite der Gleitschiene ein, dadurch ist der Spanner evtl. nicht mehr lang genug?? Also laut WHB liegt der Bolzen vom Spanner nicht direkt auf der gummierten Gleitschiene auf, sondern auf einem Winkelblech, dass an der Gleitschiene befestigt ist. Wer weiß das genau?

c) Die Raste wird ausgeschlagen, dadurch hat der Spanner Spiel und schlägt hin und her.


@Mike61
Du schreibst, dass bei dir und in deinem Freundeskreis etliche ein Problem mit dem Steuerkettenspanner hatten. Was war denn das genaue Problem? Eines der drei genannten, oder was ganz anderes?


@Wildemann
Also nach Otschko's jüngster Erfahrung würde ich mal kontrollieren, ob bei dir nicht auch die Feder gebrochen ist.


@Otschko/Mike61
Vielleicht gebt ihr Wilde mal eine präzise Beschreibung, wie man den Kettenspanner aus- und wieder einbaut.
Mir ist diese "alte" Bauform unbekannt, ich kenne nur Spanner, die man vor dem Einbau ganz zurückdrückt, ohne feder einbaut und erst dann die Feder hinterherschiebt.


Das ganze war jetzt keine große Hilfe, ich weiß :roll:
Aber wenn wir alle zusammenlegen, vielleicht lösen wir dann das Problem Steuerkettenspanner ein für alle Mal! ;-)

Gruß
Theo

_________________
DRZ - Die CCM wie sie sein sollte!

Jungs werden nie erwachsen - nur die Spielzeuge werden größer.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.04.2005 15:38 
Offline
DRZ-Goldmember
Benutzeravatar

Registriert: 10.03.2005 17:20
Beiträge: 784
Wohnort: Wittichenau
Moin,

mike61 hat geschrieben:
Mensch Otschko!
Erst soll alles ganz schnell gehen und nu sagste nix. Wie ist denn nun die Lösung deines Problems. Neuer Spanner und gut, oder was.


Na ich sagte doch, was kaputt is...

Kommt neue Kette, Spanner und Schiene ran.

Gruss,Otschko

_________________
Wenn Gott gewollt hätte, dass Motorräder sauber sind, wäre Spüli im Regen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.04.2005 15:43 
Offline
DRZ-Goldmember
Benutzeravatar

Registriert: 10.03.2005 17:20
Beiträge: 784
Wohnort: Wittichenau
Moin,

Theo hat geschrieben:

Also, dann möchte ich mal zusammenfassen:

2.) Es können 3 Probleme mit dem alten Kettenspanner auftreten:

a) Die Feder, die die Klinke bedient kann brechen. Dadurch arretiert der Spanner nicht mehr und die Steuerkette schlägt wild hin und her und macht dabei Radau.


Ja, genau das ist bei mir passiert.

Theo hat geschrieben:
@Otschko/Mike61
Vielleicht gebt ihr Wilde mal eine präzise Beschreibung, wie man den Kettenspanner aus- und wieder einbaut.
Mir ist diese "alte" Bauform unbekannt, ich kenne nur Spanner, die man vor dem Einbau ganz zurückdrückt, ohne feder einbaut und erst dann die Feder hinterherschiebt.


na, ausgebaut wird er mit den 2 Imbuschrauben. Dann zieht man den komplett raus und kann halt guggen, ob er sich zurückdrücken lässt oder nicht. Einbau weiss ich gar nicht, hab ihn ja erstmal nur ausgebaut :)

Gruss,Otschko

_________________
Wenn Gott gewollt hätte, dass Motorräder sauber sind, wäre Spüli im Regen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.04.2005 01:08 
Offline
DRZ-Frischling

Registriert: 07.03.2005 23:25
Beiträge: 9
Wohnort: Berlin
Hallo Leute,
ich versuchs mal einfach zu erklären. Wenn ihr den alten Kettenspanner habt, ausbauen (die zwei Schrauben lösen), wegpacken (da Schrott) und einen neuen automatischen bei Suzuki kaufen und einbauen oder aber einen nicht selbsteinstellenden Kettenspanner verwenden (gibts bei ebay, ist von der Einstellung aber nix für Laien). Einbau wurde schon beschrieben, aber Vorsicht beim Festziehen der Verschlussschraube der Feder - Schraube sieht groß aus, verträgt aber keine Riesenkräfte.

Feststellen, ob Steuerkette zu lang: Die Feder des Kettenspanners ausbauen, dann den Kettenspanner vorsichtig ausbauen, ohne dass er sich dabei verstellt. Dann kann man feststellen, ob er sich noch weiter herausziehen lässt (Kette i.O) oder schon ganz draussen ist (Kette zu lang).
Der Unterschied zwischen einer neuen und einer maximal gelängten Kette beträgt nur wenige Millimeter. Neue Kette kostete bei BvZ 58,53 € + Steuer.
@Otscho: Falls nach kurzer Zeit das Ventilspiel wieder zu klein sein sollte, sind wahrscheinlich die Ventile hinüber (war bei meiner jedenfalls so). Preise bei BvZ 36,77 bzw. 24,79 € jeweils plus Steuer.
Viele Grüße
Ralf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.04.2005 03:40 
ja so mag ich das :D
thanks @all
wollt ja erstmal nur wissen ob ich die zwei imbusschrauben ohne bedenken lösen kann und das teil rausnehmen kann ohne das mir was um die ohren sausst oder in den motor flutscht.
also einfach rausnehmen,kontrollieren und evtl wieder einbauen oder?
werd abner auch mal das ventilspiel prüfen,weil richtig radau(wie laut das auch sein mag)macht sie nun nicht sondern eher son bedrohliches summen bei hohen drehzahlen.
kann mir den einer das ventilspiel mal durchgeben.theo vielleicht?

nen schönen tag noch
gruß wildemann


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.04.2005 08:41 
Offline
DRZ-Goldmember
Benutzeravatar

Registriert: 24.01.2005 12:53
Beiträge: 544
Wohnort: Henstedt-Ulzburg
Ventilspiel bei kalten Motor lt.WHB Einlass 0,10mm-0,20mm
Auslass 0,20mm-0,30mm

_________________
DRZ 400 - Die CCM wie sie sein sollte...
Hang loose,Willy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.04.2005 00:04 
Offline
DRZ-Goldmember
Benutzeravatar

Registriert: 10.03.2005 17:20
Beiträge: 784
Wohnort: Wittichenau
Hi,

Ralf hat geschrieben:
@Otscho: Falls nach kurzer Zeit das Ventilspiel wieder zu klein sein sollte, sind wahrscheinlich die Ventile hinüber (war bei meiner jedenfalls so). Preise bei BvZ 36,77 bzw. 24,79 € jeweils plus Steuer.


Oha, ich werde das beobachten.
Aber es war schon der Hammer, das meien DRZ da nicht angesprungen ist, kann man sich gar nicht vorstellen, das ging irgendwie von heut auf morgen. Aber nach Ventilspieleinstellung, aufn 2.Kick...also auch n guter Tip für schlechtes Anspringen...

Gruss,Otschko

_________________
Wenn Gott gewollt hätte, dass Motorräder sauber sind, wäre Spüli im Regen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.04.2005 08:29 
ja danke willy
werds mal überprüfen und ggf nachstellen lassen.sind das eigentlich tassenstössel oder kipphebel?hab doch noch kein whb und soweit brauchte ich den motor noch nie öffnen das ich das sehen konnte(eigentlich musste ich am motor noch nie was schrauben).
hab jetzt auch die ursache für mein klingeln bei vollast gefunden :roll:
nicht lachen aber es waren die hebel.kupplungs- und bremshebel.hab das geräusch durch die windgeräusche am helm nicht genau lokalisieren können und vorgestern durch zufall entdeckt das die vibrieren ohne ende.
hab mich auch schon geschämt.

:shock: augen auf beim mopped fahn :evil: und die ohren gespitzt.

gruß geron


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 53 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de